NABU Bingen und Umgebung

Arbeitseinsatz am Apisheimer Graben
Arbeitseinsatz am Apisheimer Graben

Die NABU Gruppe Bingen und Umgebung wurde schon 1970 gegründet und hat heute ca. 1600 Mitglieder. Wir sind in den Städten Bingen und Ingelheim sowie in den Verbandsgemeinden Gau-Algesheim,  Rhein-Nahe und und Sprendlingen-Gensingen aktiv. Das NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen wurde von uns 1982 gebaut und hat sich zu einem Fachinstitut des NABU entwickelt. Die Aktivitäten des Naturschutzzentrums kon-zentrieren sich auf die Rheinauen zwischen Mainz und Bingen. Wir entwickeln Konzepte für eine naturnähere Entwicklung der Landschaft. Mit dem bundesweiten Modellprojekt "Lebendiger Rhein - Fluss der tausend Inseln" führen wir beispielhafte Maßnahmen für mehr Naturnähe im und am Rhein durch. Die Betreuung und Information von Besuchern ist uns ein wichtiges Anliegen. Jährlich besuchen ca. 5.000 Menschen Veranstaltungen unserer Einrichtung, die am Rande des Europareservates "Rhein zwischen Eltville und Bingen" liegt.  Viele Aktivitäten widmen sich dem Erhalt der Rheinauen als Lebensraum für den Weißstorch und den Laubfrosch. Gerade dieser Art widmet sich das Projekt "Frosch schützt Frösche", das von der Firma Erdal-Rex unterstützt wird. Zahlreiche Menschen sind aktiv in unseren verschiedenen Arbeitskreisen, in Projekten zur Umweltbildung und in praktischen Maßnahmen im Biotop- und Artenschutz.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

24.03.2017, 19 Uhr

NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen

 

Jeden dritten Dienstag im Monat treffen sich Mitglieder und Gäste zur Vorstandssitzung im Naturschutzzentrum Rheinauen, An den Rheinwiesen 5 in Bingen-Gaulsheim.

 

Ansprechpartner (NABU-Gruppe Bingen):
Bardo Petry

Tel. 06725  4504

Ansprechpartner (NSZ Rheinauen):
Robert Egeling
An den Rheinwiesen 5
55411 Bingen-Gaulsheim


Tel. 06721 14367 oder 06721 10004

kontakt@nabu-rheinauen.de

www.nabu-rheinauen.de